Posts tagged ‘Krankenschwester’

19. März 2014

Noch ein Bericht einer Hirntod-Fehldiagnose in Deutschland

von kinesiana

Eine Krankenschwester berichtet von einem jungen Mann, der ihr übergeben wurde um für die Organspende vorbereitet zu werden:

5. Oktober 2013

Offener Brief über die dunkle Seite der Organspende

von kinesiana

Ich freue mich nun neben der Verbreitung über verschiedene Medien in unterschiedlichen Ländern auch die Autorin des offenen Briefes selbst, Frau Andrea von Wilmowsky, mit ihrem Video hier vorstellen zu dürfen:

„Mit diesem offenen Brief möchte ich der aktuellen Organspendekampagne 2013 etwas entgegensetzen.Ihr fehlt nämlich etwas ganz Wesentliches: die GANZE Wahrheit zum Thema. Die sollte man jedoch wissen, BEVOR man den Organspendeausweis ausfüllt!“

 

5. Juli 2012

Interview mit einer ehemaligen Krankenschwester

von kinesiana

Die Soziologieprofessorin A. Manzei berichtet aus ihrer Erfahrung als Krankenschwester über die Themen Hirntod, Sterben und Alternativen zur Transplantation. 15 Jahre hat sie auf einer Intensivstation mit Komapatientin gearbeitet und weiß wovon sie spricht.

Sie bereitete in ihrem Team u.a. auch Hirntote auf die Organentnahme vor. Warum sie der aktuell laufenden Initiative zur Organspende kritisch gegenübersteht, erläutert sie in einem hoch interessanten Interview: http://en.gloria.tv/?media=295439

 

14. Juni 2012

Können Hirntote Schmerzen empfinden?

von kinesiana

Die ehemalige Krankenschwester Alexandra Manzei behandelte 15 Jahre lang Komapatienten. Den Umgang mit „Hirntoten“ konnte sie nicht länger ertragen und spircht heute als Soziologieprofessorin öffentlich über die Themen Hirntod und Organspende.

Thommy Weiss pixelio.de

Frau Prof. Manzei spricht also nicht nur theoretisch, sondern aus ihrer persönlichen langjährigen Erfahrung heraus, wenn sie beschreibt, dass klare Schmerzreaktionen wie Blutdruckanstieg, Schwitzen, Zucken und Gesichtsrötungen nicht nur zufällig auftreten, sondern regelrecht ausgelöst werden können. Wenn der Bauchraum zur Organentnahme geöffnet wird steigen Blutdruck und Herzfrequenz schlagartig an, obwohl den „Hirntoten“ in einigen Fällen Beruhigungs- und Schmerzmittel verabreicht werden. Diese Maßnahme erfolgt aber vor allem zugunsten des Personals und damit während der Organentnahme keine reflexartigen Bewegungen ausgelöst werden.

Das Interview ist hier nachzulesen:

http://www.berliner-zeitung.de/politik/organspende-reform-im-bundestag-wer-noch-warm-ist–ist-nicht-tot,10808018,16092604.html