Offener Brief über die dunkle Seite der Organspende

von kinesiana

Ich freue mich nun neben der Verbreitung über verschiedene Medien in unterschiedlichen Ländern auch die Autorin des offenen Briefes selbst, Frau Andrea von Wilmowsky, mit ihrem Video hier vorstellen zu dürfen:

„Mit diesem offenen Brief möchte ich der aktuellen Organspendekampagne 2013 etwas entgegensetzen.Ihr fehlt nämlich etwas ganz Wesentliches: die GANZE Wahrheit zum Thema. Die sollte man jedoch wissen, BEVOR man den Organspendeausweis ausfüllt!“

 

Advertisements

2 Responses to “Offener Brief über die dunkle Seite der Organspende”

  1. Danke für diesen Einblick in die Welt der Transplantationsmedizin, mit welcher man im Zweifelsfalle als Angehöriger zwar konfrontiert wird, im allgemeinen Gefühlsdurcheinander unter dem Eindruck des scheinbar unumkehrbaren Todes seines Angehörigen jedoch kaum in der Lage sein dürfte, die Argumentationen für oder gegen die Zustimmung zu einer Transplantation rational beurteilen zu können. Ich möchte mich nicht generell gegen eine Transplantation aussprechen, im Gegenteil. Im Grunde stehe ich dem Thema positiv gegenüber. Dennoch ist Ihre Anregung, eine Vollnarkose für die Explantation vorzuschreiben, sollte man sich für eine Organspende entscheiden, sicherlich sinnvoll! Dankeschön!

Trackbacks

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: