ARD-Kindersendung Neuneinhalb – Warten auf ein Spenderherz

von kinesiana

Diesem tapferen Mädchen ist aus vollem Herzen alles Gute zu wünschen! Vor allem wünsche ich ihr und vielen anderen Menschen, dass weiter geforscht wird an den Alternativen zu Spenderorganen von sogenannten Toten.

Leider wurde in der Aufklärung für Kinder einiges übersehen bzw. für unwichtig erachtet:

  • Ein Spenderorgan kann niemals aus einer echten Leiche entnommen werden. Der Mensch muss einen lebenden Körper haben, damit die Organe transplantationstauglich sind. Lediglich das Gehirn muss das Kriterium des Hirntodes erfüllen.
  • Jasmin muss viele Medikamente einnehmen. Leider wird in der Reportage nicht erwähnt, dass sie auch nach einer erfolgreichen Transplantation starke Medikamente einnehmen muss, damit das neue Herz nicht wieder abgestoßen wird – und zwar normalerweise lebenslänglich. Diese Medikamente (Immunsuppressiva) haben schwerwiegende Nebenwirkungen. Das wäre bei der Weiterentwicklung alternativer Methoden nicht der Fall.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: