Archive for Mai, 2013

10. Mai 2013

Fragen zu Hirntod und Organspende?

von kinesiana

Freundlicherweise erklärt sich die Fachjournalistin Silvia Matthies, die bereits seit 1985 über das Thema Organspende und Hirntod recherchiert und berichtet, dazu bereit Fragen zu diesen Themen zu beantworten. Frau Matthies interviewte in ihren Recherchen viele interessante Gesprächspartner… Wer hat Fragen an sie? Jetzt besteht die Gelegenheit mehr zu erfahren:

http://www.diagnose-hirntod.de/?page_id=309

Schlagwörter:
8. Mai 2013

Interview mit Prof. Manzei zum Thema Hirntod und Organspende

von kinesiana

Ein aufschlussreiches Interview mit der Medizinsozilogin Prof. Alexandra Manzei zum Thema Hirntod und Organspende anlässlich einer Fachtagung zum Thema in der Katholischen Akademie München am 1.März 2013
Prof. Manzei war, bevor sie ihr Soziologiestudium begann und sich habilitierte, Intensivschwester. Sie spricht aus Erfahrung.

„Man möchte eben nicht hören, dass diese Spender eben nicht so tot sind wie andere Leichen auch, weil man dann die Ambivalenz, die damit drin steckt, eigentlich als unerträglich empfinden müsste…“ (Zitat Prof. Manzei). Auch spricht sie darüber, ob vielleicht ökonomische Interessen und Konkurrenzdruck eine Rolle spielen. Warum haben bestimmte Akteure ein Interesse daran, das Thema nur bis zu einem bestimmten Punkt aufzuarbeiten?

5. Mai 2013

Organspende nach Herz-Kreislauf-Stillstand

von kinesiana

Der Organmangel wächst – es braucht neue Lösungen für das Dilemma. Nicht zum ersten Mal soll nun deswegen laut Focus über die Einführung des Herz-Kreislauf-Stillstands als Kriterium zur Organentnahme diskutiert werden. Wenn der Kreislauf ca. 10 Minuten stillsteht, dürften in diesem Fall Organe entnommen werden.

Hier spricht man also vom NHBD – non heart beating donor – die postmortale Organspende nach Herzstillstand ist in einigen Ländern bereits erlaubt. In Deutschland war bisher einzig der sogenannte Hirntod Voraussetzung für eine postmortale Organentnahme.

Im Medizin-Forum ist nachzulesen, dass sich im Zeitraum von 5-20 Minuten eine Wiederherstellungsrate von 50% ergibt, nach 25 Minuten immerhin noch 40%. Es gibt Berichte von Menschen, die nach langen Reanimationszeiten wieder ein normales Leben führen konnten.

Auch Prof. Nagel, Arzt und Medizinethiker sprach sich gegen die NHBD-Variante aus, da es sich beim Herzstillstand eben nicht um ein sicheres, sondern um ein unsicheres Todeszeichen handle. Ebenso erkannte die Bundesärztekammer bereits 1998 die Todesfeststellung nach Herz-Kreislauf-Stillstand nach 10 Minuten nicht an.

Es muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er den Stillstand des Herzens als gegeben hinnehmen möchte oder ob er eine Reanimation wünscht um ein Weiterleben zu ermöglichen – gegebenenfalls das Weiterleben eines anderen Menschen.

Quellen:

http://www.focus.de/magazin/kurzfassungen/focus-19-2013-ethikrat-befasst-sich-mit-todesfeststellung-bei-organspende_aid_980513.html

http://www.medizin-forum.de/index.php?option=com_content&task=view&id=68&Itemid=141

http://www.bundesaerztekammer.de/downloads/Herzstillstand.pdf

http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/interview/1889782/