Hirntod fälschlicherweise vermutet

von kinesiana

In 21 von knapp 50 Fällen konnte von der DSO die Diagnose Hirntod, die Ärzte aus Unikliniken und kleineren Krankenhäusern gestellt hatten, nicht bestätigt werden bzw. die Untersuchungen seien nicht nach den Regeln der Bundesärtekammer durchgeführt worden – so ein Artikel der Deutschen Ärztezeitung aus dem Jahr 2006. Diese Zahlen stammen aus dem Jahr 2003 und bezogen sich auf Niedersachsen, also nicht bundesweit.

Ob sich das inzwischen gebessert hat, ob die Umstände jetzt optimal sind, die dazu geführt haben, dass manche Ärzte sich irrten, das möge jeder Leser für sich selbst entscheiden. Für vorsichtige Menschen sind diese Zahlen jedenfalls beunruhigend und ich als Laie kann nicht beurteilen, ob inzwischen menschliche und fachliche Irrtümer vollkommen ausgeräumt sind… Im Falle der Organverteilung wurde das Vertrauen der Bevölkerung aktuell erschüttert und es ist nachvollziehbar, dass auch in Sachen Hirntoddiagnostik zumindest Zweifel schwelen.

Auf jeden Fall lohnt es sich, diesen Artikel aus dem Ärzteblatt Jahr 2006 zu lesen und sich selbst ein Bild zu machen:

http://www.aerzteblatt.de/pdf.asp?id=51328 / Dt. Ärzteblatt  2006 103(19)

Schade, dass keine aktuellen Zahlen hierzu zu finden sind – falls doch, dann würde ich mich über Kommentare freuen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: