Mehrfach reanimiert – hypoxischer Hirnschaden – Patient lebt und fotografiert wieder

von kinesiana

Dieser Mann hat eine Odyssee hinter sich. Er lebt, weil seine Frau verhinderte, dass seine Geräte abgeschaltet werden.

Nach einem Fotoshooting in Rumänien erlitt er einen Herzinfarkt, wurde lange reanimiert und seine Chancen zu überleben standen nach Aussagen der Ärzte äußerst gering – bis unmöglich… Seine Ehefrau, Heilpraktikerin, wurde von einer Ärztin gefragt, ob die Geräte abgestellt werden sollten, da die Aussichten Ihres Ehemannes äußerst gering seien – sie verneinte.

Sie verhielt sich so, als würde ihr Mann wach sein, nur nicht antworten und reagieren können und verbrachte viel Zeit bei ihm. Sie verabreichte ihm homöopathische Medikamente, umsorgte ihn und gab nie auf, ihm zu zeigen, dass sein Platz weiterhin bei ihr sein soll. Sie schirmte ihn ab von Nachrichten, die ihm Angst machen können. (Wie oft wird am Bett eines Komapatienten wohl darüber geredet, dass seine Geräte nun abgeschaltet werden sollten, da ihm nicht mehr geholfen werden kann??)

Auch Prof. Zieger vertritt die Meinung:

Inzwischen ist es wissenschaftlich erwiesen, dass Komapatienten taktile und andere Reize wahrnehmen, verarbeiten und unter anderem mit einer Herzfrequenzänderung beantworten„. Und mit einem veränderten Herzschlag verändern sich Atmung, Blutdruck und Körperspannung, was wiederum durchaus ein Erwachen anregen kann.

Quelle: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,416203,00.html

Warum ein überlebter Herzinfarkt in diesem Blog erscheint, der vorwiegend über Hirntod und Organspende berichtet?

Dieser jetzt wieder glücklich mit seiner Frau lebende Mensch wäre nicht am Leben, wenn nicht alles für ihn getan worden wäre. Hätte die Frau der Aussage der Ärztin geglaubt, dass man für ihren Mann nichts mehr tun kann, dann wäre dieser Mann jetzt tot – am hypoxischen Hirnschaden verstorben.

In einem Bog lässt sie uns teilhaben an ihrem Schicksal: Danke für Ihre Berichte, danke fürs Mutmachen und alles Gute!

http://hypoxischer-hirnschaden.blogspot.de/2012/08/er-fotografiert-wieder.html

Advertisements

2 Responses to “Mehrfach reanimiert – hypoxischer Hirnschaden – Patient lebt und fotografiert wieder”

  1. Ich – wir bedanken uns ganz herzlich. Liebe Grüsse

Trackbacks

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: