Herzinfarktschäden mit Bindegewebe repariert

von kinesiana

Und wieder gibt es neue Ansätze. Da zu wenig gespendete Organe zur Verfügung stehen, lohnt es sich möglicherweise, über diesen Ansatz nachzudenken: http://www.g-o.de/wissen-aktuell-14679-2012-04-19.html

In der lebenden Maus entstehen aus Bindegewebe Herzmuskelzellen. So reparieren die Forscher Schäden eines Herzinfarktes mit Stammzelltherapie. Bei den Versuchstieren ließ sich auf diese Weise nach einem induzierten Herzinfarkt eine deutliche Verbesserung der Herzfunktion erzielen. Lässt sich vielleicht in mehreren Jahren die eine oder andere Herztransplantation vermeiden, wenn diesen Ansätzen verstärkt nachgegangen wird und auch diese Entwicklungen unterstützt werden?

 

Advertisements
Schlagwörter: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: